5./6.3.2011 Sokratisches Gespräch: Wozu ist das Schöne gut?

Sokratisches Gespräch:  Wozu ist das Schöne gut?

Die Frage nach der Kunst……….

Ein Wochenendseminar zur Einführung in das philosophische Denken

Prof. Dr. Reinhard Schulz

Samstag 5.3..2011, 10.00-17.00 Uhr und

Sonntag  6.3.2011, 10.00-14.00 Uhr

KunstRaum – Rückertstr. 21 – Bremen

Im „Sokratischen Gespräch“ beschäftigen wir uns an einem Wochenende

vertiefend mit dem Thema: „Wozu ist das Schöne gut?“

Schön nennen wir gewöhnlich dasjenige, was wir als schön empfinden. Dabei geht es sowohl um schöne Gegenstände wie auch um das Gefühl des Angenehmen, manchmal sogar Lustvollen. Hier scheinen jedoch schon die gemeinsamen Bestimmungen des Schönen zu enden, da die einzelnen Menschen sehr Unterschiedliches als schön empfinden können. Was der eine schön findet, kann für den anderen hässlich sein und es heißt, dass man sich über Geschmack nicht streiten könne. Ist nun aber dieser ästhetische Relativismus die letzte und ganze Wahrheit der Philosophie des Schönen?

Durch differenzierte Begriffsklärung, wechselseitige Verständigung und dem schriftlichen Festhalten der in der Argumentation mit anderen erzielten Resultate soll eine Verständigung über die Verständigung erzielt werden. Die themenbezogenen Sachgespräche werden dabei von Zeit zu Zeit durch Meta- und Analysegespräche unterbrochen, mit denen der u.U. ins Stocken geratene Argumentationsgang reflektiert und gefördert werden soll.

Lit.: Detlef Horster: Das Sokratische Gespräch in Theorie und Praxis, Opladen 1994;

Dieter Birnbacher und Dieter Krohn (Hrsg.): Das Sokratische Gespräch, Stuttgart 2002.

Reinhard Schulz, geb. 1951, studierte nach einer Handwerkslehre Biologie, Philosophie und Soziologie in Bielefeld, promovierte nach Forschungstätigkeiten in Kalifornien Molekularbiologie in Bremen, machte das Referendariat am damaligen Gymnasium Leibnizplatz in Bremen und ist  seit 1985 an der Carl von Ossietzky Univeristät Oldenburg zunächst als Studienberater und nach seiner Habilitation in Philosophie heute als Professor für die Fachdidaktik von Philosophie/Werte und Normen tätig.

Außerdem ist er Geschäftsfüher der seit 1990 in Oldenburg stattfindenden „Karl Jaspers Vorlesungen zu Fragen der Zeit“ und des „studium fundamentale“.

Kosten:  für KunstRaum-Mitglieder   75 €    andere  95 €        erm. (Studenten) 75 €

Anmeldung: Ute Seifert   ute-seifert@t-online.de fon 04205-8822 mobil 0151-12755983

Überweisung der Seminargebühr  KSK Verden BLZ 29152670 Kto. 12395919

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kurse, Seminare veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.