Wochenend-Workshops

Seite bearbeiten

Termine in 2019,  im meinem Atelier in Otterstedt:

5. + 6.1.     22. – 24.2.     5. – 7.4.     6. + 7. 7.    23. – 25.8.   19. + 20.10.     22. – 24.11

* an diesen Wochenenden gibt es noch  freie Plätze                                           

Die Wochenend-Workshops sind thematisch frei, es sei denn wir verabreden ein gemeinsames Thema. Jede/r wird in seinem persönlichen Schwerpunkt und Anliegen begleitet und gefördert. Gemeinsame Werkbetrachtungen und Gespräche sowohl einzeln als auch in der Gruppe runden die Arbeit ab. Alle bildnerischen Verfahren sind möglich (Malerei, Zeichnung, Drucktechniken, plastische Verfahren, experimentelles Arbeiten). Wesentlich ist, dass der Zeitraum als eine Art Klausur zur Verfügung steht, innerhalb dessen die Arbeit entwickelt werden kann.

Die Workshops finden im Atelier in Ottersberg-Otterstedt statt. Es gibt die Möglichkeit, im Haus zu übernachten.

Die Teilnehmerzahl ist auf 4 begrenzt.  Weitere Informationen bitte per E-Mail anfordern.

 

 

 

  

 

 
Termine in 2019,  an der  FKAHH Hamburg:

11. – 13.1.      4. + 5. 5.       30. + 31.8.    14. + 15.9.      2. + 3- 11.

 

12. + 13.1.2019  GRUNDLAGEN DES ZEICHNENS 

                             Von der Linie zur Fläche zum Raum

Von einem Punkt aus beginnt die Bewegung, es entsteht die Linie – gerade, geschwungen, eckig, rund, flüssig, unterbrochen. Jede Linie hat ihre eigene Qualität, ihre Energie. Bleiben wir in Bewegung, unentwegt, entsteht Verdichtung, es entsteht Fläche. Mit dem Erspüren der Grundlagen der Zeichnung nähern wir uns dem Zeichnen: welche Qualität hat eine senkrechte Linie, eine waagerechte? Wie entsteht zeichnerisch die Räumlichkeit?
Unsere Arbeit bleibt zunächst im Ungegenständlichen, wir arbeiten uns dahin, das Raum entsteht. Themen werden sein: die Linie an sich in ihrer Qualität, Verdichtung und Auflösung, zwei Flächen treffen aufeinander. Wo zwei Flächen aufeinander treffen, beginnt Raum, Räumlichkeit zu entstehen. Zum einen haben wir Verläufe, für runde Gegenstände. Das andere Element sind Grenzen, die eckige Gegenstände charakterisieren. Hier finden wir die Grundlagen dafür, wie ein Gegenstand gebildet wird. Wir bilden zeichnerisch einfache Gegenstände wie Würfel, Kugel, Gefäße mit Innenraum und lassen einfache Stilleben entstehen.
Material: Bleistifte, Härtegrade von H bis 8 B, Pittkreide in 2 Härtegraden Zeichenpapier (vorgeschlagenes Format 44×63 cm) – z.b. Dorée 120 /Do120 bei Boesner
2 Tage je 10-17 Uhr max. 12 Teiln. 210 € Incl. Mittagssnack

 

4. + 5.5.2019  WORKSHOP PAPIER

Papier bildet Trägermedium für Texte, Zeichen, Bilder, Farben, für vielerlei bildnerische Verfahren.
Die Geschichte der Papierkunst ist so alt wie die Geschichte des Papiers selbst. Es wurde erfunden in China, etwa 300 v.Ch.
Aber es ist selbst auch ein Stoff, mit dem gearbeitet werden kann.
Die Kunst, das Papier auch als Rohstoff für zu gestaltende künstlerische Objekte zu verwenden, ist sehr alt und besonders im japanischen Kulturraum beheimatet.
Die Papierkunst ist so vielfältig wie das Papier selbst – sie kann ein kleines Format ebenso bedienen wie ein großes, sie kann flächig oder skulptural arbeiten, abbildend oder abstrakt, sie kann Objekte in den Raum stellen, sie kann mit Farbe arbeiten oder monochrom bleiben. Die medialen Möglichkeiten sind vielfältig,
das gemeinsam Verbindende an diesem Workshop ist das Ausgangsmaterial Papier.

2 Tage je 10 – 17 Uhr 210 € incl. Mittagssnack Materialliste bitte anfordern!

 

14. + 15.9.2019  DAS PHÄNOMEN FARBE: Farbe erleben – Farbenlehre

Farbe entsteht durch Licht, Dunkelheit und Materie. Licht und Finsternis sind nicht direkt sichtbar. Helligkeit entsteht, wenn Licht von der Materie reflektiert wird  –  dann entstehen sichtbare Farben. Bezugnehmend auf Goethe, Kandinsky, Itten, Hölzel und Carry van Biema  stehen in diesem Seminar FARB-ERFAHRUNGEN und FARB-ERLEBEN unter den Aspekten von Subjektivität und Objektivität, Gefühl, Empfindung und Bewusstsein im   Mittelpunkt sowie Farbentstehung – Farbwirkung im Bild – Farbwirkung im Menschen auf unterschiedlichen Ebenen, insbesondere auf der seelischen. Die praktisch-künstlerische Arbeit steht im Vordergrund mit der Fragestellung nach der Farbmischung und Entstehung. Wir arbeiten mit Aquarellfarben.
Das Material wird gestellt und ist in der Kursgebühr enthalten.
2 Tage je 10 -17 Uhr max 12 Teiln. 240 € incl. Mittagssnack + Material

 

2. + 3. 11. 2019
Grundlagen der Malerei: Keilrahmen bespannen und Farbkreis

Indem wir unsere Leinwände selbst herstellen und grundieren, bereiten wir in uns selbst auch den Grund für die Malerei ………
Mit Keilrahmenleisten und Nesselstoff stellen wir in diesem Workshop unsere eigenen Leinwände her. Zunächst wird der Rahmen gesteckt, dann mit dem Nesselstoff bespannt. Dann bereiten wir die Leinwand mit Hautleim für die anschließende Grundierung vor.  Im Wasserbad bereiten wir unseren einen Halbkreidegrund: Eine klassische Grundierung, die sich für Eitempera-.Öl- und Acrylmalerei eignet.
Im 2. Teil des Workshops beschäftigen wir uns mit dem Farbkreis und mischen, ausgehend von den Grund- / Primärfarben unsere Malfarben selbst oder lassen sie auf der Leinwand entstehen.
Teilnehmer aus dem Kurs „Das Phänomen Farbe“ können hier ihre Kenntnisse vertiefen, aber auch Neueinsteiger, die sich mit der Farbenlehre beschäftigen wollen, sind herzlich willkommen.
2 Tage je 10 – 17 Uhr max. 12 Teiln. 265 € incl. Material und Mittagssnack