Workshops

 

Einladung zu einem Workshop zwischen den Jahren ….. 28. – 30.12.2020

Wenn die Weihnachtstage vorüber sind, beginnt eine ZEIT außerhalb der ZEIT –  zwischen den Jahren. Wir nehmen uns ZEIT, die ZEIT als Thema. ZEIT, die Besinnung ermöglicht. ZEIT für einen Blick zurück und einen Blick voraus. ZEIT für GEGENWART, die mir gehört und die im künstlerischen Arbeiten ermöglicht, ganz bei sich zu sein.

Wir können der Malerei und der Farbe nachspüren in Bild-Serien, Collage-Arbeiten, Überarbeiten oder Einarbeiten von Photographien, sonstigen Mischtechniken, oder dem Anlegen eines Buches. Für diese Zeit zwischen den Jahren (und vielleicht sogar dieses danach weiterführen?).

Oder man wählt Papier als Arbeitsmaterial – es kann kleines Format sein ebenso wie großes, sie kann flächig oder skulptural werden, abbildend oder abstrakt, man kann Objekte in den Raum stellen, mit Farbe arbeiten oder monochrom bleiben. Die medialen Möglichkeiten sind vielfältig.

Es können Hochdruck-Drucktechniken gewählt werden (Linoldruck, Monotypie und experimenteller Druck).

Die Gruppe wird nur 3 – 4 TeilnehmerInnen umfassen. 2  Plätze sind noch frei.

Wir sprechen vorher ab, wer in welchem Medium arbeiten möchte, so dass das Material vorbereitet werden kann, von euch oder auch, nach Absprache, von mir.

Der Workshop umfasst 3 Tage, wird begleitet von kleinen Textpassagen zu dieser Jahres-Zeit.

Es kann gemeinsam oder abwechselnd hier gekocht werden. Es gibt die Möglichkeit hier im Haus zu übernachten.

3 Tage – Mo 28. – Mi 30.12.2020, Beginn Montag  10 Uhr, Ende Mittwoch ca. 18 Uhr.

Seminar-Gebühr 190 € incl. Übernachtung zzgl. 10 € Bettwäsche/Handtücher. Verpflegung ist nicht inbegriffen (Absprache)!

Verbindliche Anmeldung bis 1.12.2020

Der Workshops dauert. von Montag 10 Uhr bis Mittwoch 18 Uhr. Die Gebühr beträgt für drei Tage 190,-€ zzgl. Bettwäsche / Handtücher + Verpflegung Bei Abmeldung 3 Wochen vor dem Wochenende gibt es eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30,- EUR. Erreicht uns die Abmeldung innerhalb von 14 Tagen vor Seminarbeginn, wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 50% des Kostenanteils fällig. Bei weniger als 14 Tagen ist die gesamte Gebühr zu entrichten. Sollte jemand nicht erscheinen, ohne sich vorher abgemeldet zu haben oder erreicht uns die Abmeldung am Tag des Seminarbeginns, wird ebenfalls der gesamte Kostenanteil fällig.

 

Wochenendworkshops in meinem Atelier in Otterstedt

Termine in 2021:   werden im November veröffentlicht

Termine in 2020:   aktuell sind alle Plätze vergeben.

Gruppe 1:   4.+ 5.1.2020   13. + 14.4.2020   4.+ 5.7.2020    31.10. + 1.11.2020
Gruppe 2:   20. + 21. + 22. 03. 2020    13. + 14. + 15. 06. 2020   18. + 19. + 20. 09. 2020    27. + 28. + 29. 11. 2020

Die Wochenend-Workshops sind thematisch frei, es sei denn wir verabreden ein gemeinsames Thema. Jede/r wird in seinem persönlichen Schwerpunkt und Anliegen begleitet und gefördert. Gemeinsame Werkbetrachtungen und Gespräche sowohl einzeln als auch in der Gruppe runden die Arbeit ab. Alle bildnerischen Verfahren sind möglich (Malerei, Zeichnung, Drucktechniken, plastische Verfahren, experimentelles Arbeiten). Wesentlich ist, dass der Zeitraum als eine Art Klausur zur Verfügung steht, innerhalb dessen die Arbeit entwickelt werden kann.

Die Workshops finden im Atelier in Ottersberg-Otterstedt statt. Es gibt die Möglichkeit, im Haus zu übernachten.

Die Teilnehmerzahl ist auf 4 begrenzt.  Weitere Informationen bitte per E-Mail anfordern.

 

 

 

 


Die nachfolgenden Workshops  finden in Schleswig-Holstein statt bei WERKGUT. Auf dieser Website finden sie auch die organisatorischen Hinweise und Bedingungen.


WORKSHOP FARBE

9. – 11.4.2021

Farbe ist wesentliches Mittel der Malerei. Jeder Farbe sind Eigenschaften, Energien zu eigen, die, wenn wir sie spüren können, in der Malerei unsere Wahrnehmung und den Einsatz der Mittel vertiefen.

Schon Goethe sagt: „Am farbigen Abglanz haben wir das Leben“.

In diesem Seminar wollen wir Qualität und Wirkung der einzelnen Farben kennen lernen, ihnen nachspüren und Erfahrung im Umgang damit sammeln, um malerisch zu einer Form zu finden. Es geht darum, die Tiefe und das Spektrum einer Farbe zu erleben, zu erfahren: in der Einzelfarbe mit ihren Facetten und im Zusammenklang der Farben – Einzelfarbe, nachbarliche Farben, Komplementärkontraste, Dreiklänge. Schwerpunkttechnik ist Aquarell, es kann aber in unterschiedlichen Maltechniken gearbeitet werden (Pastell, Acryl …).

Begleitend zur praktisch-künstlerischen Arbeit richten wir den Blick auf Beispiele aus der Kunstgeschichte/Gegenwartskunst, aber auch aus Poesie, Werbung und Alltag wird als Anschauungsmaterial hinzugezogen. Auch stehen Kataloge als Anschauungsmaterial zur Verfügung. Dieses Bildmaterial kann auch als Anregung dienen. Es kann frei oder auch mit gewünschter Aufgabenstellung gearbeitet werden.

Die Arbeit wird begleitet durch Einzel- und Gruppengespräche sowie gemeinsame Werkbetrachtung/-analyse.

Das Seminar ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet, die Begleitung erfolgt individuell, bezogen auf Entwicklung eines eigenen Ansatzes.

Fortsetzungsarbeit ist in Vorbereitung.

Ich dachte, ich probiere das aus und sehe, was passiert. Ich wollte sehen, was die Farbe machen würde, wie die Pinsel funktionieren würden. Das war der erste Schritt. Ich spielte nur herum. Ich hatte wirklich nichts, was ich malen wollte; ich habe nur herausgefunden, wie die Farbe funktionierte, dicke und dünne Farben, die Pinsel, Oberflächen …“ ― Robert Ryman

 

WORKSHOP PAPIER

21. – 23.5.2021

Papier bildet Trägermedium für Texte, Zeichen, Bilder, Farben, für vielerlei bildnerische Verfahren.

Die Geschichte der Papierkunst ist so alt wie die Geschichte des Papiers selbst. Es wurde erfunden in China, etwa 300 v.Ch.. Aber es ist selbst auch ein Stoff, mit dem gearbeitet werden kann. Die Kunst, das Papier auch als Rohstoff für zu gestaltende künstlerische Objekte zu verwenden, ist sehr alt und besonders im japanischen Kulturraum beheimatet.

Die Papierkunst ist so vielfältig wie das Papier selbst – sie kann ein kleines Format ebenso bedienen wie ein großes, sie kann flächig oder skulptural arbeiten, abbildend oder abstrakt, sie kann Objekte in den Raum stellen, sie kann mit Farbe arbeiten oder monochrom bleiben. Die medialen Möglichkeiten sind vielfältig, das gemeinsam Verbindende an diesem Workshop ist das Ausgangsmaterial Papier.

„Wenn sie dir liniertes Papier geben, dann schreib quer dazu.“ ― Juan Ramón Jiménez

 

WORKSHOP DRUCKGRAPHIK / Mehrfarb-Linoldruck / Monotypie experimentelles Drucken

11. – 13.6. 2021

Zu allen Zeiten fand das Verfahren des Linoldrucks in der bildenden Kunst Anwendung.

Wir beginnen mit einer spontan angelegten schwarz-weißen Tusch-Skizze oder einem zeichnerischen Entwurf. Dies bildet die Grundlage, auf der ein mehrfarbiger Druck aus 2 – 3 (oder mehr) Druckstöcken erarbeitet werden kann. Die Mehrfarbigkeit kann sich schwarz-grau-weiß Bereich oder im Buntfarbenspektrum bewegen. Dies kann gegenständlich oder ungegenständlich sein.

Der Linoldruck bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten, die sowohl spielerisch-experimentelle als auch handwerklich exakte Aspekte einschließt und Druckergebnisse vom Unikat bis zur Serie mit sich bringt. Die Drucke werden im manuellen Verfahren abgezogen.

… und nebenbei, aber doch im Kontext beziehen wir die Technik der Monotypie mit ein – als „Gründe“ für die Linoldrucke oder als weiter zu bearbeitende eigene Bildform … und können hier auch im experimentellen Bereich die Bildfindung erweitern.

Begleitend zur praktisch-künstlerischen Arbeit richten wir den Blick auf Beispiele aus der Kunstgeschichte/Gegenwartskunst. Auch stehen Kataloge als Anschauungsmaterial zur Verfügung. Dieses Bildmaterial kann auch als Anregung dienen. Es kann frei oder auch mit gewünschter Aufgabenstellung gearbeitet werden.

Die Arbeit wird begleitet durch Einzel- und Gruppengespräche sowie gemeinsame Werkbetrachtung/-analyse.

Das Seminar ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet, die Begleitung erfolgt individuell, bezogen auf Entwicklung eines eigenen Ansatzes.

Materiallisten können bei mir angefordert werden.

ute seifert  ute-seifert@t-online.de  // 0151-1275583 oder 04205-8822